Heimvorteil für Münsters U19-Bundesligafahrer

88 Runden, das bedeutet: Kurve folgt auf Gerade, Gerade folgt auf Kurve. Genau das ist das Besondere beim Radrennen „AGRAVIS-Cup – 88 mal um die Marktallee“, bei dem sich am Freitag, 14. Juni, ab 20.30 Uhr die besten deutschen Amateurfahrer in Hiltrup in die Kurven legen. Der Rennabend selbst beginnt um 17.30 Uhr.

 

„Der Kurs ist schon speziell“, weiß Münsters Ex-Profifahrer und ehemaliger deutscher Meister Fabian Wegmann. Er ist erneut Schirmherr des Radrennens auf der Hiltruper Marktallee, zu dem der Radsportverein Münster e.V. und der AGRAVIS Baustoffhandel einladen.


Eine bewährte Partnerschaft, die mittlerweile ins vierte Jahr geht. Neu ist dabei der Name. Da die Theodor Elbers GmbH & Co. KG näher an die Baustoffhandelssparte der Konzernmutter AGRAVIS Raiffeisen AG herangerückt ist, wurde aus dem Radrennen der „AGRAVIS-Cup – 88 mal um die Marktallee“. Neuer Name, bewährtes Konzept: Der „AGRAVIS-Cup – 88 mal um die Marktallee“ bietet auch 2019 ein Rennprogramm vom Laufrad-Fahrer über Junioren-Radsportler bis zum Elitefahrer. Auch die laut knatternde Dernys mit den Radrennfahrern im Schlepptau dürfen 2019 nicht fehlen.

 

Ihren Heimvorteil nutzen wollen beim U19-Rennen Jonas Messerschmidt, Hannes Wulfert und Jona Hoffmann vom Ausrichter RSV Münster. Jonas Messerschmidt ist im Landeskader NRW und fährt die komplette Bundesliga-Serie. 2018 wurde er Gesamt-14. Im Mai wurde er bei einer internationalen Rundfahrt in Frankreich, der „Tour de Gironde“, Gesamt-17. Hannes Wulfert und Jona Hoffmann haben bereits jeweils ein Rundstreckenrennen gewonnen. Die beiden fahren ausgesuchte Bundesligarennen.

Hannes Wulfert, aktuell 33. in der deutschen Rangliste, wurde im vergangenen Jahr in der U19-Konkurrenz Zweiter beim Hiltruper Rennen. „Im Jugend- und Schülerbereich sind wir mit sieben Fahrern auf einem guten Weg. Das  macht uns Mut und lässt uns mit viel Freude in die Zukunft schauen“, erklärt Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des RSV Münster. „Der AGRAVIS-Cup ist für uns in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Er ist ein Magnet und Leuchtturm für den Nachwuchs. Vor heimischem Publikum zu fahren ist für alle Rennfahrer, besonders im Nachwuchsbereich, immer ein Highlight.“ Herbert Schmid, Geschäftsführer AGRAVIS Baustoffhandel, freut sich: „Das Rennen zieht Jahr für Jahr mehr Zuschauer an. Die Hiltruper haben es längst in ihr Herz geschlossen.“

www.agravis-cup.com

Münster, im Mai 2019

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten
Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen
Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen